Jetzt starten!

Gratis Strategiegespräch

Website erstellen – die 3 häufigsten Fehler

von | Nov 15, 2020 | Marketing

Warum die Website der meisten Unternehmen nur eine schlechte Visitenkarte sind…

15. November 2020

Du fragst dich jetzt, wie ich darauf komme und sagst dir vielleicht, dass diese Aussage sehr gewagt ist.

Nun ja… lass uns mal gemeinsam Folgendes vorstellen…

Wie oft ist es dir bereits passiert, dass du bei Google etwas gesucht hast, dann über den Link von Google auf eine Website gekommen bist auf der du – und jetzt aufgepasst – maximal 1 Sekunde warst???

Und genau das Problem sehe ich bei so vielen Unternehmen da draußen, die eigentlich wirklich tolle Produkte haben… aber leider keine Ahnung davon, wie sie es online darstellen können.

Und daher sage ich: „die Webseiten der meisten Unternehmen sind nur eine schlechte Visitenkarte!“

So ist es doch auch im Offline-Business. Da bekommen wir alle immer wieder Visitenkarten. Und was passiert mit diesen? Du schaust sie dir aus Höflichkeit bei der Übergabe an und schmeißt sie kurze Zeit später in den Mülleimer oder besser noch… du lässt sie einfach irgendwo liegen.

Im Idealfall nehmen wir die Visitenkarte natürlich mit nach Hause, wenn es ein interessanter Kontakt war und pflegen die Daten in unsere Kontaktdatenbank ein.

Doch mit deiner Website soll es anders sein!

Und wie das geht zeige ich dir in diesem Blog-Eintrag.

Was zeige ich dir jetzt genau?

Du wirst anhand der 3 häufigsten Fehler beim Websitebau lernen, wie du deine Website besser machen kannst.

Fehler Nr. 1:

Ich nehme dich jetzt einfach mal mit und du stellst dir vor wir gehen auf deine Website. Und jetzt gibst du die URL ein oder klickst auf einen Link der dorthin führt.

Die Startseite öffnet sich…

Was siehst du als erstes?

Die Frage kannst du dir natürlich jetzt im Stillen selbst beantworten.

Aber warum stelle ich diese Frage?

Fakt ist… du bist auf dieser Seite gelandet, weil du entweder über Google etwas Bestimmtes gesucht hast oder über eine Anzeige, sei es über Facebook oder Google, etwas interessant gefunden hast.

D.h. du hast ein klares Interesse, z.B. ein Problem, das du lösen möchtest. Einfach nur so besuchen wir ja schließlich keine Website.

Und genau hier sind wir bei Punkt 1…

Findest du auf der Website das, was du gesucht hast?

Und genau diese Information steht im Header. Also quasi das was der Interessent als erstes sieht.

Wenn die Informationen nicht mit dem Interesse des potentiellen Kunden übereinstimmen… ist der mögliche Kunde weg und schließt das Fenster oder sucht bei Google weiter…

Das heißt, du brauchst hier ganz klar eine Ansprache, die nutzenorientiert ist.

Beispiel: wenn ich auf eine Seite komme auf der dann ganz oben steht.

Schreinerei Max Mustermann…

Ihr Traditionsbetrieb seit über 60 Jahren und darunter am besten noch die Familiengeschichte  dann interessiert das kein Schwein.

Besser wäre hier.

„Individuelle Massivholztische“

„Dein selbst konfigurierter Esstisch für Designbewusste“

Button: „Jetzt zusammenstellen“

Zack… Interessent abgeholt… und dieser klickt sehr wahrscheinlich auf den Button „jetzt zusammenstellen“, um näheres zu erfahren und sich die Optionen anzuschauen, wenn er auf der Suche nach individuellen Massivholztischen ist.

Fehler Nr. 2:

Und genau da sind wir bei Punkt zwei.

Nämlich dem Ziel deiner Website.

Da stelle ich dir jetzt konkret die Frage… Was ist das Ziel, das du mit deiner Website verfolgst? Was willst du damit erreichen?

Willst du ein bestimmtes Produkt verkaufen?

Willst du den Kunden einfach nur informieren?

Willst du eine Telefonnummer von dem Kunden ergattern?

Willst du eine E-Mail-Adresse vom Kunden bekommen?

Willst du, dass der Kunde dich kontaktiert?

Willst du, dass der Kunde auf eine andere Seite geleitet wird?

Es gibt viele Gründe, warum man eine Website beziehungsweise unterschiedliche Arten von Internetseiten aufbaut. Schlussendlich möchtest du den Besucher zu etwas bewegen.

Wichtig ist jedoch, dass dir dieses Ziel klar ist, bevor du deine Website baust.

Bleiben wir mal bei dem Beispiel der Tischlerei… und dem Button „Jetzt zusammenstellen“.

Das Ziel ist hier klar. Die Tischlerei will, dass der Kunde seinen Tisch online konfiguriert.

Und warum ist das so wichtig?

Wie oft ist es dir auf anderen Websiten schon passiert, dass der Anbieter mal hier eine Information zu dem, dann hier einen Button zu einer anderen Seite, dann hier eine Information über das Produkt positioniert und du am Ende gar nicht mehr wusstest was du eigentlich wolltest.

Also mein klare Empfehlung. Setze dir ein Ziel! Und hier meine ich auch nur 1 Ziel. Verkaufe immer nur den nächsten Schritt. Und da ist es egal, ob es um deine Website, Landing Page oder Squeeze Page geht. Hole den Kunden über unterschiedliche Bewusstseinsebenen ab und leite ihn immer wieder zu diesem einen Ziel.

Fehler Nr. 3:

Und da kommen wir zu Punkt drei!

Es gibt keinen klaren Handlungsaufruf auf den Webseiten der vielen Unternehmen da draußen.

Aber ganz ehrlich… wie denn auch, wenn das Ziel noch nicht einmal klar ist.

Und dann fragen sich die Unternehmen immer, warum sie über die Websites keine Kunden generieren. Und das ist der Punkt. Es fehlt ein Handlungsaufruf.

Warum ist das jetzt aber so wichtig? Du willst ja etwas vom Kunden. Also das was wir in Punkt 2 besprochen haben.

Dann solltest du deinen Kunden auch dorthin führen. Das passiert über eine sogenannte Call-2-Actions.

Und da ist es bei so vielen Websites so, dass ich die Produkte oder Diensleitungen des Anbieters wirklich cool finde, ich aber keine Ahnung habe, wie ich das Angebot jetzt wahrnehmen kann.

Und warum, weil keine Handlungsaufforderung da ist. Und in der heutigen Ziet gehe ich dann zu einem anderen Anbieter, der sich mehr Mühe gibt.

Also platziere Call-2-Action Buttons auf deiner Website und verkaufe immer nur den nächsten Schritt.

Fazit: Deine Website muss heutzutage keine schlechte Visitenkarte mehr sein, sondern kann ein Kundenmagnet werden.

Du hast jetzt gehört,

  1. dass auf deiner Website ein klarer Kundennutzen sofort sichtbar sein sollte,
  2. du von deinen Kunden online bekommst was du möchtest, wenn dein Online Sales Target (dein Websiteziel) klar ist und
  3. deine Kunden kaufen, dich kontaktieren, oder dir die Daten geben, die du brauchst, wenn du eine klare Call-2-Action hast.

Wir sehen uns im nächsten Blog-Artikel wieder. Ich danke dir vielmals und sage „focus on process“ bleib dran… und viel Spaß bei der Umsetzung!

Digitale Grüße

Dein Matthias

BEITRAG

15. November 2020

PODCAST

YOUTUBE

DOWNLOADS BALD VERFÜGBAR

Testimonials

Was unsere Kunden sagen

„Danke für die Unterstützung in Sachen Vertrieb und die Umsetzung im Online Marketing. Mein Team und ich haben während der Zusammenarbeit mit Matthias bereits viel gelernt. Besonders gefallen hat mir als Handwerksunternehmer der Blick von Matthias für die bestehenden Prozesse. Er weiß an welchen Schrauben im Unternehmen zu drehen ist, um die PS auf die Straße zu bekommen und unsere Kunden zufriedener denn je zu machen. Herzlichen Dank dir. 
Michael Penczek, Geschäftsinhaber, Die Brillenmacher

Die Schulung von Matthias hat uns mit intelligenten Herangehensweisen und sehr wertvollen Tipps auf ein nächstes Level gebracht. Unser Team wächst und verändert sich immer wieder. Daher ist es für mich als Geschäftsführer enorm wichtig, stetig mehr Struktur und Klarheit in den Führungsalltag zu bringen. Mit Hilfe von Matthias können wir unsere Mitarbeiter jetzt so onboarden, dass sie wesentlich eigenständiger und noch motivierter sind. 

Chris Braun, Geschäftsführer, Impuls Gesundheitsstudio

Kontaktiere uns

Jetzt Termin vereinbaren

Wir freuen uns über deine Nachricht.

13 + 11 =

Adresse

Q7 24
68161 Mannheim